Wertermittlung für Immobilien

Den richtigen Kaufpreis für eine Immobilie finden

Für den Verkauf einer Immobilie ist sowohl ein zu hoher als auch ein zu niedriger Angebotspreis für den Verkäufer schädlich. Bei einem zu niedrigen Preis – klar, verschenkt der Verkäufer Geld. Der Käufer hingegen freut sich über ein Schnäppchen. Anders beim zu hohen Preis. Hier droht das Haus oder die Wohnung zur gefürchteten “Zitrone” zu werden. Und das geht so: Bei einem zu hohen Preis wird sich zunächst kein Käufer finden. Der Verkäufer senkt nach zum Beispiel 6 Wochen den Preis. Und was tun die Kaufinteressenten? Sie spekulieren auf weitere Preissenkungen und warten ab. Die Immobilie steckt in einer Negativspirale, aus der nur schwer wieder herauszukommen ist. Sie wird zur “Zitrone”.

Richtiger Wert der Immobilie entscheidend für den Verkauf

Es ist also für den Immobilienverkauf entscheidend, den wahren Wert der Immobilie für den Verkauf zu kennen. Diesen Wert – auch Marktwert oder Verkehrswert genannt – kann ein Gutachter feststellen. Der Gutachter ermittelt den Wert entweder nach dem Vergleichswert-, Ertragswert- oder Sachwertverfahren. Welches Verfahren zum Einsatz kommt, hängt von der Art der Immobilie sowie den vorliegenden Daten ab.

Bei gebrauchten Einfamilienhäusern setzen Gutachter typischerweise das Sachwertverfahren zu Ermittlung des Hauswerts ein. Der Grundstückswert wird in dem Fall über den entsprechenden Bodenrichtwert hergeleitet. Solche Gutachter öffentlich bestellter Gutachter kosten jedoch oftmals mehrere Tausend Euro. Sie kommen zum Beispiel zum Einsatz, wenn es um rechtliche Auseinandersetzungen oder Erbfälle geht.

Der Marktwert einer Immobilie lässt sich auch zu einem günstigeren Preis bestimmen. Weniger empfehlenswert sind unserer Erfahrung nach Immobilien-Bewertungen durch reine Online-Services. Diese sind zwar oft günstig und die Berichte sehen elegant und professionell gestaltet aus. Die Ergebnisse lassen aber manches Mal zu wünschen übrig. Denn es fehlen in der Regel die wichtigen Zu- und Abschläge auf Basis der individuellen Eigenschaften des Gebäudes und der Mikrolage – und diese können beträchtlich sein.

Reine Online-Dienste nur bedingt empfehlenswert

Wir empfehlen daher zur Ermittlung eines Verkaufspreises eine Kombination aus

  • Bodenrichtwert
  • Datenbank mit Werten der Gutachterausschüsse
  • Sachwertschätzung gemäß Herstellkostenpreis
  • Individuellen Zu- und Abschlägen

Als Ergebnis wird in diesem Fall zwar kein echtes Gutachterverfahren durchgeführt, mit ausreichender Erfahrung kann ein Fachmann den Marktwert auf diese Weise aber gut einschätzen. Es ist die Methode, die wir bei der Kaufpreisermittlung einsetzen. Dabei greifen wir direkt auf die Bodenrichtwerte zu und nutzen parallel dazu die Datenbank des deutschen Marktführer on-geo. Eine Wertermittlung für deine Immobilie kannst du bei uns zu günstigen Konditionen und schnell erhalten.